Reserveantibiotika

Spezielle Antibiotika, die nur bei schweren Infektionen eingesetzt werden sollen, vor allem, wenn mit Resistenzen zu rechnen ist.

Das können entweder ältere Präparate sein, die wegen ihrer hohen Nebenwirkungsraten nur noch selten eingesetzt werden. Oder ganz neue Entwicklungen, deren Einsatz nach dem Motto „the more you use it, the quicker you lose it“ als Reserve-Therapieoption in der Hinterhand gehalten werden. Für die Pharmaindustrie sind R. eine besondere Herausforderung, weil sie zwar kostenintensiv entwickelt werden müssen, gleichzeitig aber wenig Aussicht auf Einnahmen besteht, weil sie per Definition nur selten eingesetzt werden sollen.

Synonyme: Antibiotics of last resort

News Abo

Die aktuellen Themen per E-Mail

Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem Laufenden.

Kommentar

Deutschland fördert Braunkohle, aber keine Spitzenforschung

Scheibchenweise kommt es ans Licht: Der Beitrag der Pharmaunternehmen zum geplanten GKV-Spargesetz des Bundesgesundheitsministeriums hat sich gegenüber der ersten Ankündigung mehr als verdoppelt. Damit werden einer Hightech-Branche, die wie kaum eine andere für Spitzenforschung steht, massiv Investitionsgelder entzogen. Vor diesem Hintergrund klingt das im Koalitionsvertrag versprochene „Mehr Fortschritt wagen“ wie eine Drohung. Ein Kommentar von Florian Martius.

Lesen Sie hier weiter. »

Anmeldung: Abo des Pharma Fakten-Newsletters

Ich möchte per E-Mail News von Pharma Fakten erhalten: