Wir haben 5 Expert:innen gefragt, wie mehr Menschen von den Fortschritten in der Behandlung von Krebserkrankungen profitieren könnten. Foto: iStock.com / Matej Kastelic (kasto80)
Wir haben 5 Expert:innen gefragt, wie mehr Menschen von den Fortschritten in der Behandlung von Krebserkrankungen profitieren könnten. Foto: iStock.com / Matej Kastelic (kasto80)

Krebs: Die Vision mit der Null in der Onkologie

Noch nie waren wir in der Therapie von Menschen mit Krebs besser als heute. Unter anderem durch neue Arzneimittel ist es gelungen, Tumorerkrankungen gezielter an ihren Wurzeln zu packen. Umso erschreckender ist, dass noch immer viele Menschen in Deutschland nicht von diesem Fortschritt profitieren. Wir haben 5 Expert:innen gefragt, was sich ändern müsste.

1-mal im Jahr ist Vision Zero Summit. In Berlin treffen sich am 19. und 20. Juni führende Gesundheitsexpert:innen, um die Vision mit der Null in der Onkologie voranzutreiben. „Vision Zero heißt, dass niemand mehr unnötigerweise an Krebs erkrankt oder stirbt“, sagt der Onkologe Professor Dr. Michael Hallek (Köln). „Neben der Primär-Prävention haben innovative Arzneimittel das größte Potenzial die Krebsmortalität zu senken.“ Auf dem 2-tägigen Gipfel geht es auch darum, Hürden zu identifizieren, um im Kampf gegen Krebs noch besser zu werden. 

Die Veranstaltung ist auch als Livestream zu sehen – zur Anmeldung geht es hier.

Das Motto: Gemeinsam gegen Krebs 

Dass Krebs eine Plage der Menschheit ist – wer mag das bezweifeln? Seit über 5.000 Jahren lebt die Menschheit mit der Krankheit, schrieb der Wissenschaftler und Arzt Siddharta Mukherjee in seinem Bestseller „Der König aller Krankheiten“. Aber erst in den vergangenen 2 Jahrzehnten ist es der Forschung gelungen, dem Tyrannen wirklich etwas entgegenzusetzen. Seit die zugrundeliegenden Ursachen für die Entstehung von Tumoren besser verstanden werden, sind auch die Antworten der Medizin schlagkräftiger geworden: Schlagworte wie Immunonkologie, Präzisionsmedizin oder personalisierte Therapien stehen für einen beeindruckenden Fortschritt. 

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die Überlebensraten steigen bei fast allen Krebsarten, die Lebensqualität verbessert sich. Und die Aussichten sind noch besser: Die Pipelines von forschenden Pharmaunternehmen sind gefüllt mit vielversprechenden Wirkstoffen, ihren Kombinationen und ganz neuen Wirkprinzipien. Dem König der Krankheiten geht es an den Kragen.

Gleichzeitig zeigt sich selbst in einem entwickelten Land wie Deutschland ein „gap“ – ein Fortschritt, der 2 Geschwindigkeiten kennt. Denn viele der heute zur Verfügung stehenden Instrumente werden gar nicht genutzt und kommen nicht bei den Patient:innen an: Die Strukturen im Gesundheitssystem hinken dem Fortschritt hinterher.

Was sich ändern muss? Dazu haben wir 5 Expert:innen gefragt:

Weitere News

Eine schwache Pharmaindustrie? Braucht kein Mensch! Symposium des Pharma Fakten e.V. mit Expert:innen aus Politik, Medizin, Wissenschaft und Industrie am 26.6. in Berlin.

Eine schwache Pharmaindustrie? Braucht kein Mensch!

Der Standort für pharmazeutische Forschung, Entwicklung und Produktion steht am Scheideweg: Deutschland verliert international zunehmend an Boden. Mit der Nationalen Pharmastrategie will die Bundesregierung das ändern. Was sind die Herausforderungen im Spannungsfeld zwischen rasantem medizinischem Fortschritt und einer Gesetzlichen Krankenversicherung im Reformstau? Darüber werden Expert:innen aus Politik, Medizin, Wissenschaft und Industrie am 26. Juni in Berlin diskutieren. Das Thema geht alle an: Schließlich ist ein starker Pharmastandort Motor für Innovation, Gesundheit und Wohlstand.

Weiterlesen »
Die „Nationale Dekade gegen Krebs“ will die Kräfte aller relevanten Akteur:innen im Kampf gegen Krebs bündeln. Ein Gespräch mit Dr. Christian Macher von Gilead Sciences Deutschland. Foto: ©iStock.com/gorodenkoff

Krebs besiegen? Nur gemeinsam

Die „Nationale Dekade gegen Krebs“ will die Kräfte aller relevanten Akteur:innen in Deutschland im Kampf gegen Krebs bündeln. So sollen „künftig möglichst viele Neuerkrankungen verhindert werden und Betroffene ein besseres Leben führen können“, heißt es auf der Webseite. Im Gespräch erklärt Dr. Christian Macher, General Manager von Gilead Sciences Deutschland, warum die Initiative so wichtig ist.

Weiterlesen »

Immer mehr Brustkrebs-Fälle erwartet

Brustkrebs ist der am häufigsten diagnostizierte bösartige Tumor weltweit: Er macht rund 12 Prozent aller jährlichen Krebs-Neuerkrankungen aus. Die Zukunft verspricht keine Besserung: Ein internationales Team aus Wissenschaftler:innen prognostiziert in einer Studie einen enormen Anstieg der Fälle. Demnach könnten 2040 fast 41 Prozent mehr Menschen eine Diagnose erhalten als noch 2020.

Weiterlesen »

Onkologie: Eine Forschungsmaschinerie auf Hochtouren

Es ist ein Rekord: Weltweit wurden 2021 30 neuartige Krebswirkstoffe in die Versorgung gebracht. Sie summieren sich auf 104 neu verfügbare Therapien zur Bekämpfung unterschiedlicher Krebsarten in den vergangenen fünf Jahren. Und: Die Forschungspipelines sind gut gefüllt.

Weiterlesen »

Verwandte Nachrichten

Anmeldung: Abo des Pharma Fakten-Newsletters

Ich möchte per E-Mail News von Pharma Fakten erhalten: